Ausgaben für Thermalbohrungen in Waldbronn

Etwa alle 5 Jahre steht für die Thermalwasserförderung ein Pumpentausch an, der mit 80.000 bis 100.000 € zu Buche schlägt. Die Pumpe hätte eigentlich schon 2018 erneuert werden müssen, die Maßnahme wurde aber verschoben und der Gemeinderat hatte die Ausgabe im Haushalt  mit einem Sperrvermerk versehen. Die Aufhebung des Sperrvermerks über diesen und noch weitere Beträge, die mit dem Tausch der Pumpe und der Erkundung einer zweiten Thermalborhung zusammenhängen, stand auf der Tagesordnung der letzten Gemeinderatssitzung. Da in diesem Jahr die Reprädikatisierung Waldbronns als „Ort mit Heilquellenkurbetrieb“ ansteht, kann der Pumpentausch nicht weiter hinausgezögert werden. Deshalb stimmten wir diesem zu. Für momentan nicht erforderlich halten wir allerdings die Ausgabe von 25.000 € für die Erkundung der bereits erbohrten Thermalquelle 2. Die Begründung für diese Maßnahme ist, dass diese 2. Thermalquelle zur Stärkung der Thermalwasserversorgung gebraucht würde. Allerdings war die eine Quelle in all den vergangenen Jahren immer ausreichend. Außerdem würde eine erfolgreiche Erkundung von Thermalquelle 2 sicherlich weitere Kosten nach sich ziehen, wenn man die 2. Quelle dann tatsächlich in die Thermalwasserversorgung einbeziehen will. Darauf sollten wir angesichts der angespannten Haushaltslage besser verzichten. Außerdem müssen unserer Ansicht nach die Ausgaben für das „Kurgeschehen“ in Waldbronn auf den Prüfstand, bevor weitere – im Grunde aufschiebbare – Investitionen getätigt werden. Leider fand unser Vorschlag, auf die Erkundung der Thermalquelle 2 zu verzichten, im Gemeinderat keine Mehrheit.

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren

Verwandte Artikel