Ausbau von Photovoltaik intensivieren

Wir brauchen mehr Unterstützung und Entscheidungen im Gemeinderat, um unseren Ettlinger Beitrag zur Energiewende zu erbringen. Unverzichtbare Ressourcen sind Sonne, Wind und Erdwärme.

In der letzten Legislatur war die Planung von FreiflächenPhotovoltaik (PV) – z. B. entlang der A5 beim HeiligenfeldSüd – leider nicht mehrheitsfähig. Dem Ausbau auf Dächern wurde Vorrang gegeben, obwohl das AufwandNutzen-Verhältnis dagegenspricht. Wie steht es aber mit der Erschließung des Potentials Dachflächen aktuell aus? Nach einer Aufstellung aus 2006 – die Aktualisierung steht aus – haben 26 städtische Liegenschaften mit 10.185 m2 gute und sehr gut geeignete Dachflächen für PV. Neubauten der letzten 13 Jahre und in Bau bzw. Planung befindliche Neubauten sind dabei nicht mit eingerechnet.

In 2020 sollen neue PV-Anlagen realisiert werden, aber das recht nicht. Wir setzen uns dafür ein, dass das Potential der Dachflächen schneller und konsequenter erschlossen wird. Einen großen Beitrag leistet die BürgerEnergiegenossenschaft, die am 11. November für ihr vorbildliches Engagement ausgezeichnet wurde. 27 Anlagen mit ca. 1.000 kWp sind bereits in Betrieb und weitere z. B. auf dem neuen Tribünengebäude des Albgaustadions werden folgen. Gut, dass so viele Bürger ihre Ersparnisse für das Gelingen der Energiewende zur Verfügung stellen.

hr Reinhard Schrieber

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren

Verwandte Artikel