Die Bäume im Aldi-Projekt Waldbronn

Obwohl wir es mehrfach angemahnt hatten, ist über das Thema der durch das Aldi-Projekt gefährdeten Bäume in der Hewlett-Packard-Straße und in der Talstraße im Gemeinderat nicht berichtet worden.  Also haben wir es bei der letzten Gemeinderatssitzung selbst angeschnitten. Wie mehrfach in der Presse und auch durch uns an dieser Stelle berichtet, hatte die Firma Werner Wohnbau (Aldi-Projekt) einen Antrag auf Fällung gestellt. Engagierte Bürger haben sich der Sache angenommen und protestiert. Dabei ging es nicht nur um die Fällabsicht allein, sondern auch darum, dass ein Teil der Bäume in der Hewlett-Packard-Straße nicht wie im Vorhabenbezogenen B-Plan festgesetzt, vor schädigenden Einflüssen geschützt, sondern massiv beeinträchtigt wurde. Offenbar ging man von vorneherein von einer Genehmigung der Fällung aus. Herr Hemberger erläuterte, der Fehler habe darin bestanden, dass die Mächtigkeit der Bäume, die im B-Plan als „zu erhalten“ eingestuft sind, von den Planern unterschätzt worden sei. Mit der ebenfalls im B-Plan festgesetzten Baugrenze seien sie nicht zu erhalten, eine Umplanung nicht zumutbar. An dieser Auslegung haben wir unsere Zweifel, die Entscheidung ist allerdings inzwischen – auch nach einer entsprechenden Stellungnahme der Naturschutzbehörde und ohne Mitwirkungsmöglicheit des Gemeinderats – schon gefallen. Immerhin bleiben 2 Bäume erhalten. Natürlich müssen diese fachgerecht geschützt werden. Nachpflanzungen in angemessener Größe wird es auch geben.

Artikel kommentieren

X