Friedhofskonzept Etzenrot – weitere Umsetzungsschritte

Im vergangenen Jahr wurden auf dem Etzenroter Friedhof mit der Anlage neuer Erd- und Urnengräber sowie mit einer Urnenstelenanlage erste Schritte zur Umsetzung des 2019 aufgestellten Friedhofskonzepts getan. Jetzt geht es darum, auch die weiteren Bestandteile im Friedhofskonzept in Angriff zu nehmen. Die Planungen, die Herr Veiel vom Büro „stadt, landschaft plus“ vorstellte, bezogen sich hauptsächlich auf den Eingangsbereich und Teile des Mittelwegs inklusive Brunnenplatz. Mit einer schattenspendenden Baumgruppe bei der Aussegnungshalle und verschiedenen Sitzgelegenheiten eingerahmt von entsprechender Bepflanzung zielen sie darauf ab, die Aufenthaltsqualität auf dem Friedhof zu verbessern. Wir halten das für richtig, denn es stärkt die Eigenschaft des Friedhofs als sozialer Treffpunkt. Einziger Kritikpunkt: Die Baumgruppe soll aus Zierkirschen bestehen, die zwar wunderbar blühen, aber keine Früchte bilden. Demzufolge haben die Blüten keine Nahrung für Insekten. Hier wünschten wir uns eine Baumart, die auch für Insekten attraktiv ist. Wie die anderen Fraktionen auch haben wir ansonsten der Planung zugestimmt.

Artikel kommentieren

X