Dritter Platz für Ettlingen bundesweit!

Ist das ein Grund zum Feiern? Das kommt natürlich auf den Wettbewerb an und in diesem Fall ist die Antwort ein klares „NEIN“! Es geht um die am stärksten gestiegenen Neuvertragsmieten im Jahr 2019. So belegt Ettlingen, laut dem Forschungsunternehmen F+B, bundesweit den dritten Platz mit einer Steigerung von 8,6% zum Vorjahr.

Ein Aspekt ist, dass ein Generationenwechsel fehlt und für junge Familien keine 100+ m² Wohnungen zur Verfügung stehen. Grüne Politik und ein Ausbau von Altenheimen vor Ort schaffen Anreize, um Senioren im angestammten Umfeld einen adäquaten und lebenswerten Wohnraum zu bieten.

Da hier in Ettlingen ein krasses Missverhältnis aus Angebot und Nachfrage herrscht, werden private Investoren mit großen Projekten auch nicht helfen. Die Stadtbau GmbH und Baugenossenschaften müssen weiter gestärkt werden, da nur diese sozialverträglich und kostendeckend arbeiten, anstatt an Gewinnmaximierung interessiert zu sein. So gab es am 20. Januar den Spatenstich in der Durlacher-/Steigenhohlstraße, der zu 53 neuen sozialverträglichen Mietwohnungen führen wird.

Ihr Jannik Obreiter

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren

Verwandte Artikel