Finanzierung Hochwasserschutz Alb

Der Gemeinderat hat in der letzten Sitzung Mittel für die Vorbereitung des Planfeststellungsverfahrens zur Wieder­herstellung des 100-jährigen Hochwasserschutzes der Albregion beschlossen. Natürlich stellt sich da die Frage, ob das in Zeiten von Einnahmeausfällen und Nachtrags­haushalt durch die Coronakrise sinnvoll ist.

Wir vertreten gemeinsam mit der großen Mehrheit des Gemeinderats die Meinung, dass das erforderlich ist. Das Risiko eines katastrophalen Hochwassers für Ettlingen ist viel zu groß sowohl für Leib und Leben der Einwohner als auch das finanzielle Schadensrisiko von ca. 41 Mio EUR! Die Starkregenereignisse in dichter Nachbarschaft von Ettlingen häufen sich in den letzten Jahren – es ist reines Glück, bisher verschont geblieben zu sein. Der über Jahre in 2019 mühsam erreichte Konsens aller Beteiligten für die Vorzugsvariante 4 mit Klimafaktor darf nicht gefähr­det werden. Verzögerungen würden zu erheblichen Mehr­kosten für die EU-weiten Ausschreibungsverfahren und den Auslauf von befristet gültigen Gutachten führen.

Wir dürfen keine weitere Zeit verlieren.
Der Hochwasserschutz muss hohe Priorität behalten.

Ihr Reinhard Schrieber

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren

Verwandte Artikel