Ganzheitliches und zukunftsweisendes Stadtentwicklungskonzept

Im Rahmen einer Klausurtagung beschäftigte sich der Gemeinderat gemeinsam mit der Stadtverwaltung und einem exzellent aufgestellten Expertengremium mit der 1. Phase des ISEK, dem neuen Integrierten StadtEntwicklungsKonzept für Ettlingen.

Diese Methodik ermöglicht es nicht nur in hervorragender Weise über den von politischer und persönlicheren Meinung gefärbten Tellerrand hinauszublicken, sondern hilft auch künftige Herausforderungen und Trends besser einzuschätzen und komplexe Wechselwirkungen der Handlungsfelder Mobilität, Ökologie, Bauen/Wohnen, Digitalisierung etc. in einen ganzheitlichen Entscheidungsprozess einzubringen.

Auf Initiative der Stadtverwaltung sind wir hier auf einem sehr guten Weg. Insbesondere in Zeiten, in denen wir alle den Gürtel etwas enger schnallen müssen, gab mir diese Klausurtagung die Zuversicht, dass wir uns mit dem Gemeinderat und der Stadt auf einem sehr konstruktiven, ganzheitlichen und nachhaltigen Weg gemacht haben, um für uns und die nachfolgenden Generationen in Ettlingen einschließlich der Ortsteile die richtigen Akzente zu setzen. Vielen Dank an alle Beteiligten!

Ihre Ingrid Thoma

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren

Verwandte Artikel