Photovoltaikanlage wird vorgezogen

Um die derzeitige Senkung der Mehrwertsteuer mitzunehmen, ist es sicherlich nicht angesagt, überhastet Maßnahmen oder Anschaffungen, die erst später vorgesehen sind, vorzuziehen. Bei der für die Waldschule im Zuge der Erweiterung vorgesehenen Photovoltaikanlage, ist es aber sinnvoll, diese bereits in 2020 zu installieren. Vorgesehen ist eine Anlage mit 20 kWp. Sie wird annähernd 20.000 Kilowattstunden Strom im Jahr produzieren. Andere Maßnahmen wie die Ertüchtigung der Heizungsanlage des Jugendtreffes, die Sanierung der Toilette in der Aussegnungshalle Etzenrot, die Anschaffung eines Mähroboters für das Freibad oder neue Möbel für das Rathaus sowie die Gestaltung der Außenanlagen des Kindergartens Don Bosco sollen möglichst noch in diesem Jahr abgewickelt werden.

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren

Verwandte Artikel