Kaserne-Nord – ein Leuchtturm in spe

Ein neues Quartier wird für eine Nutzungszeit von vielen Jahrzehnten gebaut. Dementsprechend hoch liegt die Latte, über die wir springen müssen, wenn es um eine nachhaltige Planung geht. Wir müssen sozusagen von der Zukunft her denken, um den Herausforderungen gerecht zu werden. Soziale, klimatische, energetische und Mobilitätsanforde­rungen sind so zu beachten, dass die Lösungen dem zu erwartenden Wandel gerecht werden. Wirtschaftlichkeits­betrachtungen dürfen sich nicht auf die Errichtungskosten beschränken, die Betriebskosten während der Lebenszeit des Quartiers sind einzubeziehen. Das ist in Summe eine schwere Planungsaufgabe, die Weitsicht, die Expertise von Fachleuten und insbesondere aber auch Mut erfordert. Der Blick nach hinten ist hierfür eher hinderlich.

Ettlingen hat mit dem Projekt „Kaserne Nord“ ein solches Quartier in Planung. Renommierte Fachbüros sind derzeit eingeschaltet. Ein Lenkungskreis bestehend aus Stadtpla­nungsamt, den Stadtwerken, der Stadtbau und Vertretern der Gemeinderatsfraktionen bewerten die Konzepte.

Wir hoffen, dass am Ende eine nachhaltig ausgewogene – das heißt auch CO2-neutrale – Lösung beschlussfähig sein wird.  

Ihr Reinhard Schrieber

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren

Verwandte Artikel