Perlende Städtepartnerschaft

In diesem Jahr jährte sich das Champagnerfest in Zusammenarbeit mit unserer französischen Partnerstadt Epernay zum 6. Mal. Selbst wer die prickelnden Köstlichkeiten im Glas nicht in der Schlossgartenhalle oder in den teilnehmenden Restaurants genießen konnte, durfte französisches Flair auf den Markständen mit zahlreichen kulinarischen Köstlichkeiten entdecken.

Die Eröffnungsfeier wurde aber auch vom bangen Blick auf die Wahlen in Frankreich überschattet. Wird es ein Europa wie wir es kennen noch geben bzw. werden jahrzehntelange und florierende Städtepartnerschaften wie die von Ettlingen und Epernay unter einer nationalistischen Partei noch möglich sein? Das Wahlergebnis vom Sonntag hat gezeigt, dass die Demokratie noch über rechtsextreme Ansichten und der zum Teil menschenverachtender Gesinnung gegenüber ausländischen Mitbürgern und der LGBTIQ-Community siegte, aber 40 % Wahlergebnis für Rechtsextreme geben ebenso Anlass zur Besorgnis.

Ich bin dankbar, dass wir uns auch in den kommenden Jahren, auf ein gemeinsames Miteinander mit unseren Partnerstädten – und inkludiere hierbei ausdrücklich alle Partnerstädte, Vereine und Institutionen, die dies möglich machen – freuen können.

Ihre Ingrid Thoma

Artikel kommentieren