Reden wir über Bäume

Seit Wochen strahlt die Frühlingssonne, leider ist von Niederschlag keine Rede. Die Böden sind bis in tiefe Schichten ausgetrocknet. Dieser Trockenstress macht auch unseren Straßenbäumen zu schaffen. Dabei sorgen diese für ein gutes Mikroklima, indem sie CO2 speichern, im Sommer Schatten spenden und den Umgebungslärm dezimieren. In manchen Wohnvierteln kann man sehen, dass sich die Anwohner um „ihre“ Bäume und die Baumscheiben, dem Boden um den Stamm herum, kümmern und sie gießen. In einigen Straßen sind richtige Beete mit Blumen entstanden. Auch Kinder erfreuen sich, wenn ein Samenkorn aufgeht und zum Blühen kommt. Danke an die Ettlinger Bürgerinnen und Bürger, die sich auf diese Weise um unsere Umwelt kümmern.

Belohnen Sie „Ihren“ Baum mit ein paar Gießkannen Wasser, schützen Sie die Baumscheibe durch Bewuchs, damit der Boden nicht austrocknet. Übernehmen Sie eine verbindliche Patenschaft für „Ihren“ Baum. Dieses „urban gardening“ wird zunehmend beliebt, in vielen Städten, z.B. in Karlsruhe ist es schon Teil des städtischen Begrünungsplans. Das könnte auch für Ettlingen passen.

Natürlich ist ein solches „Beet“ für Hunde tabu, dafür sorgt Frauchen/Herrchen.

Ihre Christa Becker-Binder

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren

Verwandte Artikel